Zweikampf-Auftakt nach Maß

Velbert. Am vergangenen Samstag, den 27.01.2018, machten sich vier bestens vorbereitete Jahner Zweikämpfer – gemeinsam mit Trainerin und Coach Marina Paciello – auf den Weg zum diesjährigen BGN Pokal in das naheliegende Velbert. Das Nachwuchsturnier, das rund 280 Zweikämpfer aus ganz Deutschland nach NRW zog, bot ein gutes Niveau, um einige Sportler in einer neuen Leistungsklasse starten zu lassen.

Als erstes ging Ardijan Shabanaj (Kadetten -45 kg) an den Start, der sich zunächst souverän ins Finale kämpfte und dort seinen Gegner vom LSG Taekwondo Team ohne jegliche Probleme besiegte. Der junge Schüler bescherte dem Verein somit die erste Goldmedaille des Jahres.

Der nächste Solinger (Jugend C -32 kg) hingegen, der seit kurzem offiziell dem NWTU-Landeskader angehört, musste sich aufgrund einer Zusammenlegung zweier Gewichtsklassen auch Gegner aus der Gruppe -35 kg stellen. Trotz erschwerter Bedingungen, besiegte er seinen Kontrahenten von den Wuppertaler Tigers deutlich und zog somit das Ticket für das Finale gegen den Becketaler TV. Nach vielen wechselseitigen Führungen, musste sich der Jahner jedoch knapp geschlagen geben und sich entsprechend mit der Silbermedaille begnügen.

Luan Shabanaj (Kadetten -61 kg) kämpfte sich zunächst ohne große Mühe ins Finale, wo er sich dann dem amtierenden Deutschen Vizemeister stellen musste. Durch geschickte taktische Kombinationen gelang es dem Jahner Sportler, der erst seit einem Jahr aktiv an Meisterschaften teilnimmt, in der ersten Runde der Begegnung gute Treffer an den „Mann“ zu bringen. Jedoch zeichnete sich im weiteren Verlauf des Kampfes ein deutliches Chancenplus für seinen Gegner ab, weshalb sich Shabanaj auch seinem Konkurrenten aus Langenberg beugen musste – hochverdiente Silbermedaille.

Ein weiterer Sportler (Jugend C -27 kg), der ebenfalls ganz frisch ins NWTU-Landeskader kam, musste seine erste Begegnung leider verletzungsbedingt abbrechen, gewann aufgrund seiner kämpferischen Einstellung jedoch trotzdem noch die Bronzemedaille.

Ergebnis: 1x Gold – 2x Silber – 1x Bronze

Marina Paciello betonte am Ende des Tages: „Ich bin überwältigt und zugleich unglaublich stolz hinsichtlich der kämpferischen Einstellung und den damit verbundenen Kampfgeist unserer Sportler. Alle Starter haben bewiesen, dass wir für die Zukunft gewappnet sind.“