Techniker sensationell beim Newcomer-Cup

Veröffentlicht von Polizeisportverein Jahn Solingen e.V. am

Wuppertal. Am 23. März nahmen die Techniker des Polizeisportverein Jahn Solingen e.V. mit acht Sportlern beim diesjährigen Newcomer-Cup der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo in Union e.V. in der Bayerhalle in Wuppertal teil. Betreut wurde das hochmotivierte Team von NWTU-Landesstützpunkttrainer Tobias Zanchetta und Carmela Pizzati.

Mit 454 Starts bestehend aus 338 Einzel-, 73 Paar-, 27 Team-, 16 Familyläufen, einem Freestyle-Lauf, zwei Vereinsläufen und drei Selbstverteidungsstarts auf insgesamt vier Wettkampfflächen wurde der Newcomer-Cup zu einem sehr stark besetzten Turniertag, wo sich die Solinger sensationell behaupten konnten.

Während Emilia Breuer (9-10 Jahre, 8.-7. Kup) in einer großen Startklasse mit insgesamt 16 Teilnehmern einen guten 7. Platz belegte, bekam es Josefine Naglo (11-12 Jahre, 6.-5. Kup) sogar mit 18 Sportlerinnen aus ganz Nordrhein-Westfalen zutun. Hier verpasste die Solingerin mit nur 0,1 Punkt die Medaillenränge und musste sich mit einem undankbaren, aber dennoch überragenden 4. Platz begnügen.

Die Goldmedaille hingegen konnten Hanna Rama und Leon Krämer (6-13 Jahre, 8.-6. Kup) im Paarlauf gegen 14 andere Pärchen erkämpfen. Am Ende setzten sich die beiden Schüler sogar mit 0,7 Punkten Unterscheid zu Platz 2 deutlich ab. Im Einzellauf zauberte sich Leon Krämer (11-12 Jahre, 8.-7. Kup) gegen 9 Mitstreiter ebenfalls zur hochverdienten Goldmedaille, wohingegen seine Paarpartnerin, Hanna Rama (11-12 Jahre, 8.-7. Kup) in einem sehr breiten Teilnehmerfeld von 15 Sportlerinnen eine ausgezeichnete Bronzemedaille einheimste. Florian Kollender und Lenard Kettenbach, die neben ihren Einzelläufen auch im Paarlauf (12-17 Jahre, 5.-1. Kup) an den Start gingen, jubelten nach zwei überzeugenden Durchgängen gegen sieben Konkurrenten über die Silbermedaille und nahmen den Schwung sichtlich mit in die „Königsdisziplin“, dem Einzellauf, wo sie auch hier ihr ganzes Können präsentierten. Abschließend setzte sich Lenard Kettenbach an die Spitze der Gruppe, dicht gefolgt von Florian Kollender (beide 15-16 Jahre, 4.-2. Kup), der souverän die Silbermedaille gewann.

Einen bärenstarken Wettkampftag erwischte auch Celina Wintz (13-14 Jahre, 6.-5. Kup), die sich in einer 11-köpfigen Startklasse mit unglaublichen 2,8 Punkten Vorsprung und ohne jegliche Blöße auf den ersten Platz setzte.

NWTU-Nachwuchsathlet, Benjamin Paul (11-12 Jahre, ab 1. Kup) rundete den erfolgreichen Tag ab und durfte hochverdient die Silbermedaille in Empfang nehmen. Er lief in seinen Präsentationen das erste Mal die 9. Form und bewies, dass auch mit neuen Herausforderungen mit ihm zu rechnen ist.

Endresultat: 4x Gold, 3x Silber, 1x Bronze

Von 38 teilnehmenden Taekwondo-Vereinen platzierte sich das Team von Tobias Zanchetta auf den 5. Rang und erhielt für diese Leistungen sogar einen Teampokal. „Ich bin sehr stolz auf die erbrachten Leistungen unserer Schützlinge. Wir haben in den vergangenen Monaten viel gearbeitet und die Hartnäckigkeit zahlte sich an diesem Tag aus. Uns sind aber auch viele kleine Fehlerpunkte aufgefallen, die wir in den kommenden Trainingseinheiten anpacken müssen“, teilte Chefcoach, Tobias Zanchetta, mit. (tz)

Kategorien: Allgemein