Open Challenge Cup in Belgien

Veröffentlicht von Polizeisportverein Jahn Solingen e.V. am

Tongeren. Knapp 400 Teilnehmer aus ganz Europa, internationales Top-Niveau und 4 Sportler aus dem Bergischen Solingen, die zwar keine Medaille einheimsten, aber durchaus zeigten, dass man auch international mit ihnen rechnen muss.

4. Platz (von 15 Teilnehmern) – Benjamin Paul:

Als Drittplatzierter ins Finale eingezogen, musste sich der NRW-Kaderathlet im Finale knapp der internationalen Konkurrenz aus Griechenland, Belgien und der Niederlande geschlagen geben. Stolz darf er aber auf seinen 4. Platz sein.

5. Platz (von 8 Teilnehmern) – Lenard Kettenbach:

Kraftvolle Armtechniken und tolle Körperspannung reichen im Finale der besten acht Sportler für einen guten 5. Platz hinter Italien, Griechenland und den Teilnehmern aus Belgien und den Niederlanden.

6. Platz (von 21 Teilnehmern) – Josefine Naglo:

Hohe Kicks, kraftvolle und sichere Techniken reichten für einen langen Weg von der Vorrunde über eine starke Zwischenrunde bis in das begehrte Finale. Hier setzte sich die junge Schülerin nach über einer Stunde auf einen verdienten und grandiosen 6. Platz in einer Klasse, in der u.a. Sportlerinnen aus Griechenland und Armenien an den Start gingen.

6. Platz (von 8 Teilnehmern) – Florian Kollender:

Anfänglich gestartet mit Nervosität, zeigte der Solinger mehr und mehr seine Klasse und freute sich am Ende über einen verdienten 6. Platz hinter Belgien, der Niederlande, Griechenland, Armenien und Italien.

Celina Wintz konnte krankheitsbedingt leider nicht an den Start gingen. Wir wünschen ihr in diesem Sinne noch einmal gute Besserung und senden den Sportlern herzlichste Glückwünsche.

„Ich bin sehr stolz auf unsere Schützlinge, die sich grandios auf dieses Turnier vorbereitet haben. Für die meisten war es das erste Turnier auf internationalem Parkett. Wir haben tolle Erfahrungen sammeln dürfen und arbeiten nun im Training akribisch weiter“, teilte Coach Tobias Zanchetta am Ende des Tages mit. (tz)

Kategorien: Allgemein