STEP BY STEP

Im Taekwondo gibt es zehn Schülergraduierungen. Diese bestehen aus ganzen (weiß, gelb, grün, blau, rot, schwarz) und halben (weißgelb, gelbgrün, grünblau, blaurot, rotschwarz) Gürteln. Der Anfänger beginnt mit dem weißen Gürtel und arbeitet sich dann weiter hoch. Dabei wird bis zur nächsten Prüfung normalerweise ein Trainingszeitraum von etwa 1/2 bis 2 Jahren veranschlagt. Eine Ausnahme macht nur der erste schwarze Gürtel: Für ihn muss der Schüler mindestens drei Jahre trainiert haben. Sofort mit Bestehen der Prüfung erhält der Schüler seinen Gürtel und darf auch sofort mit seiner neuen Graduierung im Training auftreten. Die Entwicklung eines Taekwondoin, die ja in seinen Gürtelfarben zum Ausdruck kommt, wird in der Lehre gerne mit dem Wachstum einer Pflanze verglichen.

Hier eine Tabelle des koreanischen Gürtelsystems:

GraduierungGürtelfarbeAusbildungsstand
10. KupweißSchüler
9. Kupweiß-gelbSchüler
8. KupgelbSchüler
7. Kupgelb-grünSchüler
6. KupgrünSchüler
5. Kupgrün-blauSchüler
4. KupblauSchüler
3. Kupblau-rotSchüler
2. KuprotSchüler
1. Kuprot-schwarzSchüler
1. DanschwarzMeister
2. - 3. DanschwarzMeister
4. DanschwarzMeister
5. - 9. DanschwarzGroßmeister
10. Dan*schwarzWTF-Präsident

* Die Zahl 10 steht im Koreanischen normalerweise für die Vollendung. Allerdings gibt es im WTF-Taekwondo doch den 10. Dan. Der Präsident der World-Taekwondo-Federation (WTF) erhält automatisch den 10. Dan beim Amtsantritt, ganz gleich welchen Dan er zuvor besaß. Es ist allerdings üblich einen Präsidenten zu wählen, der Großmeister (5.- 9. Dan) ist. Verlässt der Präsident sein Amt, erhält er automatisch den 9. Dan.