DIE KIDS SIND UNS WICHTIG

Unsere Trainer stellen sich bezüglich der einzelnen Gruppen immer individuell auf die jeweiligen motorischen und körperlichen Fähigkeiten der Sportler ein. Im Folgenden haben wir einige inhaltliche Aspekte unseres Konzeptes in einer zusammenfassenden Art und Weise aufgeführt.

In unserer Bambinigruppe (3 – 6 Jahre) steht nicht die technische Korrektheit und Sauberkeit im Vordergrund. Vielmehr versuchen wir die Kinder auf den zukünftigen Werdegang vorzubereiten und sie durch spielerische Weise an die koreanische Kampfkunst heranzuführen. Das Schöne am Taekwondo ist die ständige Herausforderung. Selbst Meister lernen immer wieder Wissenswertes hinzu. Dies fängt schon in unserer Kindergruppe (7 – 13 Jahre) an. Die Kinder bekommen beigebracht, in bestimmten heiklen Situationen defensiv zu agieren und auftretende Probleme immer zuerst verbal versuchen zu lösen. Dabei gehen wir auf folgende Gesichtspunkte ein:

  • spielerischer Einstieg in die waffenlose Selbstverteidigung
  • individuelles Bewegungstraining
  • gezieltes Motoriktraining (Erlernen von ganzen Bewegungsketten und Kombinationen, laufen, balancieren, springen, kriechen, krabbeln, raufen usw.)
  • abwechslungsreiche Trainingsinhalte (mit Spaß zum Erfolg!)
  • spezifische Vorbereitung auf Gürtelprüfungen
  • Übungen zur Förderung für diszipliniertes und respektvolles Auftreten
  • Stabilisierung des Selbstvertrauens (selbstbewusst statt unsicher!)
  • Forderung der Talente in „Spezialgruppen“ → Turniervorbereitung, Teilnahme an nationalen und internationalen Meisterschaften

Heutzutage müssen Kinder schon in frühen Jahren mit viel Stress umgehen können. Sowohl seitens der Kindergärten als auch im schulischen Bereich wird einiges von ihnen erwartet. Oft müssen die Kinder schon voll umfänglich funktionieren und so wenig Fehler wie möglich machen. Daher ist es wichtig in einer Kampfsportart, wie Taekwondo, den Frust und den Stress weitestgehend zu regulieren. Erfahrungswerte zeigen, dass Kinder gerade während des Trainings „den Kopf abschalten“ und den Inhalten des Trainings folgen möchten. Dies trägt dazu bei, dass sie eine passende Abwechslung zum sonst so stressigen Alltag haben und somit einen Ausgleich schaffen, der gerade in den Jahren von 3 – 13 Jahren von Nöten ist.

Uns ist es wichtig, dass wir gerade mit den Erziehungsberechtigten der Bambini-, Kinder- und Jugendgruppen im ständigen Kontakt bezüglich schulischen und privaten Aspekten sind. Lassen die schulischen Leistungen der Kinder zu Wünschen übrig, werden die Trainingseinheiten mit sofortiger Wirkung gekürzt. Dabei ist es immens wichtig wenigstens 90 bis 120 Minuten mittels Sportunterricht den Kopf frei zu bekommen. Meist liegt es nämlich nicht an der Leistung der Kinder. Vielmehr staut sich der Stress und die damit verbundenen ständigen Gedanken in den Köpfen und irgendwann muss der Kopf einmal frei werden. Denken Sie über diese Aspekte einmal nach: Unsere Trainer stehen Ihnen nach den Trainingseinheiten gerne zur Verfügung und nehmen sich Zeit.

Falls dies alles Interesse in Ihnen geweckt hat, so überzeugen Sie sich selbst an einem unserer kostenlosen Probetrainingseinheiten. Ob bloßes Zuschauen oder direktes Mitwirken – Sie sind jederzeit zu einem kostenlosen Probetraining eingeladen. Die Trainer geben Ihnen selbstverständlich auch weitere Auskunft nach den Trainingseinheiten.