DER OLYMPISCHE VOLLKONTAKT

Viele Grundprinzipien des Taekwondo finden sich im Kyorugi (= Wettkampf) wieder. Respekt, Achtung, korrektes Verhalten und diszipliniertes Auftreten gegenüber dem Gegner, dem Kampfgericht und der Öffentlichkeit. Beim Vollkontakt geht es aber nicht darum den Gegner zu verletzen, sondern möglichst viele Punkte zu sammeln. Für einen Treffer auf die Kampfweste gibt es einen Punkt für Treffer zum Kopf drei Punkte. Die Kampftechniken sind im groben Abwandlungen verschiedener Grundschultechniken. Dazu vereinen sich im Wettkampf viele unterschiedliche Faktoren. So ist eine gute Ausdauer für den Kampf von absoluter Notwendigkeit, jedoch muss ebenso die Schnelligkeit der Techniken als auch die Reaktionsfähigkeit sehr ausgeprägt sein, um im Wettkampf bestehen zu können.

Seit Sydney im Jahre 2000 ist der Vollkontakt ein fester Bestandteil der Olympischen Spiele.