DER SANFTE WEG – DIE POOMSAE

Dieser Bereich profitiert am meisten von einer guten Grundschule, denn die einzelnen Techniken werden nach einem bestimmten Muster zusammengefügt und müssen ab dem gelb-grünen Gürtel bei jeder weiteren Prüfung präsentiert werden. Dabei steigt die Anforderung und der Schwierigkeitsgrad mit jeder neuen Poomsae (= Form). Derzeit gehört neben dem Vollkontakt das Poomsaelaufen zu den zwei internationalen Wettkampfformen dieses Sportes.

Insgesamt gibt es 17 Poomsae. Sie unterteilen sich in acht Schülerformen und in neun Meisterformen. Die Schülerformen bezeichnet man als Taeguk („Größe und Ewigkeit für den Ursprung allen Seins“) und basieren auf den acht Grundgedanken der koreanischen Philosophie: „Himmel, See, Feuer, Sturm, Wind, Wasser, Berg und Erde“.