Vereinsgeschichte

IT’S OUR HISTORY

Im Jahr 1983 wurde die Taekwondo-Abteilung in dem bereits seit 1950 bestehenden Polizeisportverein Jahn Solingen von Juan Rabelo (5.Dan) dank des damaligen Vorstandes 1. Vorsitzender Günter Hammermann gegründet.

Man bot neben dem Erwachsenentraining auch Kindertraining an, wo auch der Grund für die Beliebtheit jeder Altersgruppe lag.

Im Jahre 1986 schied Juan Rabelo leider aus privaten Gründen als Trainer aus. Seit diesem Zeitpunkt ist sein Schüler Dusan Tomic (3. Dan) Cheftrainer der Abteilung. Im Laufe der Jahre hat Dusan Tomic den Taekwondo-Sport in Solingen durch seine Erfolge auf nationalen und internationalen Meisterschaften bekannt gemacht. Durch diesen hohen Bekanntheitsgrad strömten viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Dojang der Jahner Taekwondo-Abteilung.

Durch hartes Training und Vertrauen zu ihrem Meister erlangten viele davon mehrere internationale Erfolge.

Im März 2008 wurde das Angebot um eine weitere Kampfsportart erweitert: Traditionelles Boxen wurde ins Programm aufgenommen. Mit Andre Sobecki Frank Dieke konnte man zwei beliebte und gute Trainer gewinnen, die ihre langjährige Box-Ringerfahrung den Schülern weiter vermitteln.

2011 gelang es dem Polizeisportverein eine weitere Taekwondo-Gruppe in das Leben zu rufen. Das Bambinitraining steht von nun an als Angebot zur Verfügung. Zwei Mal wöchentlich werden hierbei die Kinder durch spielerische Trainingsmethoden unter Trainer Tobias Zanchetta langsam an die koreanische Kampfkunst herangeführt und lernen nebenbei, sich selbst zu behaupten.

Das Sport- und Leistungszentrum, das ganz im Zeichen von Gesundheits- und Leistungssport steht, steht dem Polizeisportverein Jahn Solingen e.V. seit Mitte 2014 zur Verfügung. Seither arbeitet das Team stetig an der Verbesserung der Kursräume, Umkleidekabinen und vieles mehr.

Historisch war sicherlich auch die Gründung einer Poomsae-Wettkampfgruppe der Taekwondo-Abteilung im September 2014. Neben speziellem Sondertraining geht es hier auch um die Vorbereitung auf anstehende Turniere. Dabei gilt es, einen bestimmten Ablauf von Taekwondo-Techniken (Formen, Poomsae) so zu verinnerlichen, dass bei der späteren Präsentation möglichst hohe Noten vergeben werden.

Um zukünftige Turniere geht es auch in der Box-Wettkampfgruppe, die sich seit Anfang 2015 in einer sogenannten „Elitegruppe“ zusammengefunden hat. Dabei beschäftigt man sich nicht nur mit Box-Sparring sondern auch mit gezieltem taktischen und ausdauerlastigem Training.

Für eine kontrollierte und professionelle Gewichtsreduktion stehen unsere Zumba®- und Body-Work-Outs, die ebenfalls seit 2016 ein fester Bestandteil des Trainingsprogrammes sind und Quereinsteiger und langjährige Sportler ins Schwitzen bringt.