Mansour stark trotz Niederlage

Veröffentlicht von Polizeisportverein Jahn Solingen e.V. am

Sindelfingen. Am Wochenende — rund um den ersten Adventssonntag — machten sich rund 800 Taekwondo-Zweikämpfer aus verschiedenen europäischen Ländern auf den Weg zum 32. Internationalen Park Pokal. Das Event ist als Punkteturnier für Deutschland und mehrere europäische Länder deklariert und lockte somit hochtalentierte Sportler in den sogenannten „Glaspalast“ in das baden-württembergische Sindelfingen.

Vom Polizeisportverein Jahn Solingen e.V. machte sich Eyad Mansour (Herren -74 kg) — gemeinsam mit Coach Marina Paciello — hochmotiviert und bestens vorbereitet an den Start. Der Solinger Sportler traf bereits im Viertelfinale auf den späteren zweitplatzierten Kaderathleten aus dem Landeskader Hessen. Obwohl Mansour bis zum Anfang der dritten Runde einer taktisch sehr spannenden Begegnung den Gleichstand halten konnte, musste er sich seinem Gegner geschlagen geben.

„Trotz dieser Niederlage waren wir mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Wir haben nun die nötigen Erkenntnise, an welchen derzeitigen Defiziten wir für die neue Turniersaison arbeiten müssen, um unsere gesteckten Ziele zukünftig erreichen zu können“, betonte Paciello nach dem Turnier.

Kategorien: Allgemein